Presse

13/03/19

Der GRIESKIRCHNER Osterbockanstich 2019

Feuerwehr und Rettung liefern eine spektakuläre Szene!   Feuerwehr und Rettung rückten zu einem besonderen Ereignis aus: Die Bezirkskommandanten Josef Zauner (Rettung) und Herbert Ablinger (Feuerwehr) wurden beim traditionellen Osterbockanstich der GRIESKIRCHNER Brauerei in der Manglburg zu „Bierbotschaftern des Jahres 2019“ ernannt. Eine spektakuläre Szene gab es dann beim Bieranstich.   Erstmals gab es zwei […]

Feuerwehr und Rettung liefern eine spektakuläre Szene!

 

Feuerwehr und Rettung rückten zu einem besonderen Ereignis aus: Die Bezirkskommandanten Josef Zauner (Rettung) und Herbert Ablinger (Feuerwehr) wurden beim traditionellen Osterbockanstich der GRIESKIRCHNER Brauerei in der Manglburg zu „Bierbotschaftern des Jahres 2019“ ernannt. Eine spektakuläre Szene gab es dann beim Bieranstich.

 

Erstmals gab es zwei Bierbotschafter des Jahres: stellvertretend für die beiden Blaulichtorganisationen Feuerwehr und Rettung holte Brauereichef Marcus Mautner Markhof die Bezirkskommandanten Herbert Ablinger (Feuerwehr) und Josef Zauner (Rotes Kreuz) auf die Bühne.

Es war ein Zeichen, um die hunderttausend freiwilligen Helfer zu ehren, die täglich ihre Zeit und ihr Wissen zum Wohl der Gemeinschaft bereitwillig zur Verfügung stellen. Ablinger und Zauner waren sich in ihren Reden einig, dass das gemeinsame Feierabend-Bier unter Kameradinnen und Kameraden verbindet und wohl auch die eine oder andere Stunde beim Psychiater unnötig macht. Das „Mittel zum Leben“ Bier ist einfach eine schöne Möglichkeit die gemeinsame Zeit unter Freunden zu genießen.

Frisch ernannte Bierbotschafter haben die Ehre, das Fass Osterbock anzuschlagen. Fürs Grobe – das Anschlagen – war die „Feuerwehr“ zuständig und die „Rettung“ füllte die Tonkrüge mit flüssigem Gold. Während der erste Schlag punktgenau auf den Messinghahn gesetzt wurde, traf beim zweiten Hieb die volle Wucht des 1.404 Gramm schweren Bierschlägels jedoch den Bierkrug, der in tausend Stück zerbarst! Doch der Brauereichef – selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr – war sofort mit dem nächsten Krug zur Stelle. Er erklärte anschließend seine Freude darüber, dass seine Brauerei mit dem flüssigen Gold einen verbindenden Kitt für die Kameraden liefern darf. Und so wurde mit dem GRIESKIRCHNER Osterbock auf die Kameradschaft, die Ehrenamtlichkeit und den gemeinsamen Biergenuss angestoßen.

Für die gute Stimmung unter den rund 300 Gästen sorgte im Anschluss nicht nur der köstliche GRIESKIRCHNER Osterbock. Die Chaoskellner mit Hannes Angerer zeichneten für zahlreiche Lacher im Publikum verantwortlich. Den musikalischen Schwung am Abend lieferte das „Alex Zilinski Trio“.

01/10/18

GRIESKIRCHNER Brausilvester – 500 bierige Jahre!

Die GRIESKIRCHNER Brauerei feierte am 28. & 30.9.2018 wieder ihr mittlerweile traditionelles Fest zu Brausilvester – dem Tag des österreichischen Bieres.     Am Freitag 28.9. startet das Festwochenende mit einem gemütlichen Warm up bei „Bier & Mucke“ in der PILSNEREI. Für die richtige Partystimmung sorgte das Alex Zilinski Trio und anschließend heizte DJ MaXx […]

Die GRIESKIRCHNER Brauerei feierte am 28. & 30.9.2018 wieder ihr mittlerweile traditionelles Fest zu Brausilvester – dem Tag des österreichischen Bieres.

 

 

Am Freitag 28.9. startet das Festwochenende mit einem gemütlichen Warm up bei „Bier & Mucke“ in der PILSNEREI. Für die richtige Partystimmung sorgte das Alex Zilinski Trio und anschließend heizte DJ MaXx den Besuchern ein.

 

 

Am Sonntag fand der große Frühschoppen in der GRIESKIRCHNER Brauarena statt. Denn dieses Jahr feierte die Brauerei sogar vier Geburtstage, gesamt 500 Jahre bestes GRIESKIRCHNER Bier.
Die GRIESKIRCHNER Brauerei ist 310 Jahre alt, der Brauereichef Marcus Mautner Markhof feierte seinen 60er, das GRIESKIRCHNER Pils ist ebenfalls bereits stolze 60 Jahre alt und seit 70 Jahren genießen die Wiener das GRIESKIRCHNER Dunkel im größten Bierhaus Wiens, dem Schweizerhaus.

 

Anlässlich der 310 Jahre GRIESKIRCHNER Bier wurde der Bierwirt des Jahrzehnts gekürt. Die Familie Doppelbauer, Gasthaus Greifeneder – „Hütt“ – in der Tolleterau sorgen seit vielen Jahren für besten (und schönsten!) Biergenuss. Das Team der GRIESKIRCHNER Brauerei fand ein solcher Einsatz für die Bierkultur im Hausruckviertel muss einmal vor den Vorhang geholt und offiziell geehrt werden.

 

Über 1000 begeisterte Bierfreunde aus der Region feierten bei bierigem Programm. Vier Bierbars mit zahlreichen Bierspezialitäten, tolles Kinderprogramm und ein actionreicher Wettbewerb im Bierkistenklettern für Groß und Klein standen an der Tagesordnung. Für die Feststimmung sorgten die Jörger Musikanten und s’hüzane Blech.

 

Download pdf

24/07/18

Das WELSER Original feiert seinen 1. Geburtstag

1 Jahr WELSER Original – das Welser Stadtbier feiert seinen ersten Geburtstag und blickt auf ein erfolgreiches und bieriges Jahr zurück. Gemeinsam mit Bierfans und Vertretern der Stadt feierte das WELSER Original letztes Wochenende vor den Türen der Brauerei Gerstl.   Seit einem Jahr zählt die Stadt Wels nun wieder zu den Braustädten Österreichs und […]

1 Jahr WELSER Original – das Welser Stadtbier feiert seinen ersten Geburtstag und blickt auf ein erfolgreiches und bieriges Jahr zurück. Gemeinsam mit Bierfans und Vertretern der Stadt feierte das WELSER Original letztes Wochenende vor den Türen der Brauerei Gerstl.

 

Seit einem Jahr zählt die Stadt Wels nun wieder zu den Braustädten Österreichs und genießt stolz sein eigenes Stadtbier – das WELSER Original. Um dieses Jubiläum zu feiern und den Bierfans der Stadt Wels zu danken, lud das WELSER Brauteam zu einem rauschenden Geburtstagsfest. Bei Freibier, Live Musik und Bier-Geburtstagstorte konnten die Welser ihr Bier so richtig genießen.

 

Beim Geburtstagsfest mit dabei waren natürlich auch die drei Taufpaten des Stadtbieres: Stadtvater Andreas Rabl, Brauereibesitzer Markus Fehringer und Brauereipächter Marcus Mautner Markhof. „Wir danken den Welsern für dieses fulminante erste Stadtbier-Jahr und freuen uns schon auf die nächsten Jahre gemeinsamer Bierkultur“, so der Bräu Mautner Markhof.

 

Download pdf

29/05/18

GRIESKIRCHNER Osterbock-Bieranstich 2018

In Grieskirchen bockt es wieder!   Wenn ein Bock die Gäste begrüßt, der Brauereichef unter die Räder kommt und der Landeshauptmann auch in Grieskirchen ein Leiberl hat, dann war wohl wieder Zeit für den GRIESKIRCHNER Osterbock-Bieranstich. Rund dreihundert illustre Gäste verkosteten am gestrigen Abend den fastentauglichen GRIESKIRCHNER Osterbock (Herr Dechant hat’s bestätigt!) und feierten den […]

000In Grieskirchen bockt es wieder!

 

Wenn ein Bock die Gäste begrüßt, der Brauereichef unter die Räder kommt und der Landeshauptmann auch in Grieskirchen ein Leiberl hat, dann war wohl wieder Zeit für den GRIESKIRCHNER Osterbock-Bieranstich. Rund dreihundert illustre Gäste verkosteten am gestrigen Abend den fastentauglichen GRIESKIRCHNER Osterbock (Herr Dechant hat’s bestätigt!) und feierten den 44. Osterbock-Bieranstich in der Grieskirchner Manglburg.

 

008Traditionell lädt die GRIESKIRCHNER Brauerei Anfang März zum alljährlichen Osterbock-Bieranstich. Auch dieses Jahr folgten rund dreihundert Gäste der Einladung in die Grieskirchner Manglburg, um den köstlichen GRIESKIRCHNER Osterbock zu verkosten. Die Fastenzeit stellte für die zahlreichen Bierfreunde glücklicherweise keine Problem dar, denn Dechant Gmeiner hat’s bestätigt: „Flüssiges bricht das Fasten nicht“!

Und so langte jeder mit Freuden nach einem Glas Osterbock nachdem die diesjährige Bierbotschafterin, Bürgermeisterin Maria Pachner, das erste Fass GRIESKIRCHNER Osterbock feierlich angestochen hatte. „Biergenuss ist aus unserem Leben einfach nicht wegzudenken. Oft bringt ein Schachterl Bier sogar mehr Freude als ein Blumenstrauß“, ist sich Pachner sicher.

Tom Oehler jumpt über unsere EhrengästeAuch Landeshauptmann Thomas Stelzer ließ sich dieses bockige Spektakel nicht entgehen und erhielt dafür von Brauereichef Marcus Mautner Markhof sein erstes GRIESKIRCHNER Leiberl. Denn auch unser Landeshauptmann ist bekennender Biergenießer und verkostete mit Begeisterung die GRIESKIRCHNER Bierspezialitäten.

 

Manch‘ einen machte der GRIESKIRCHNER Osterbock sogar besonders wagemutig. So fand Street-Trial-Biker und Weltrekordhalter Tom Oehler bei seiner Live Show sofort Freiwillige (u.a. Brauereichef Mautner Markhof und Bierbotschafterin Bgm. Pachner), die sich als lebendes Sprunghindernis zur Verfügung stellten.

 

Alle Bierfans, die den GRIESKIRCHNER Osterbock noch nicht gekostet haben, können aufatmen. Denn sosehr es die Bieranstich-Gäste auch versucht hätten, sie konnten die Osterbockvorräte nicht austrinken und er wird noch bis Ostern im Handel und der Gastronomie erhältlich sein.

 

Download pdf

10/01/18

Grieskirchner Exotik: das neue 4710 GPA

Exotisches aus der Brauerei GRIESKIRCHEN: das „4710 GPA“   Das neueste Kreativbier aus der Serie „Limited Edition – 4710“ der Brauerei Grieskirchen orientiert sich diesmal an einer sehr beliebten Geschmacksrichtung der Craft Beer-Szene, dem „IPA“ – erfunden für Indien, aber vollendet im Hausruckviertel! „GRIESKIRCHNER Pale Ale“   Das „India Pale Ale“ (I.P.A.) war ursprünglich als […]

4710GPAExotisches aus der Brauerei GRIESKIRCHEN: das „4710 GPA“

 

Das neueste Kreativbier aus der Serie „Limited Edition – 4710“ der Brauerei Grieskirchen orientiert sich diesmal an einer sehr beliebten Geschmacksrichtung der Craft Beer-Szene, dem „IPA“ – erfunden für Indien, aber vollendet im Hausruckviertel! „GRIESKIRCHNER Pale Ale“

 

Das „India Pale Ale“ (I.P.A.) war ursprünglich als helles Bier mit einem höheren Alkoholgehalt und deutlich mehr Hopfen angelegt – ganz einfach, damit es die lange Reise von England um Afrika herum zu den britischen Kronkolonien in Indien unbeschadet übersteht. In Indien sollte es dann mit Wasser auf ein „Normalmaß“ verdünnt werden. Das hat sich natürlich nie durchgesetzt! Man fand man schnell Gefallen an dem kräftigen, bitteren Bier. Mittlerweile hat sich dieser Biertyp bis ins Hausruckviertel ausgebreitet.

 

Braumeister Stockinger hat nun eine eigene Version nach „Grieskirchner Prägung“ geschaffen – das GRIESKIRCHNER Pale Ale – oder eben „G.P.A.“. Zu den Klassikern Malz und Quellwasser aus dem eigenem Brunnen, wurden verschiedene Spezial-Hopfen und Orangenschalen in den Sudkessel gegeben. Als Resultat beeindrucken die tropischen Anklänge von Zitrusfrüchten und überzeugt die geniale Balance von Süße und Bitterkeit.

 

Eckdaten zum 4710 GPA:

  • 14° Stammwürze
  • 5,4 vol% Alkohol
  • Zart kupferrote Farbe
  • Antrunk nach Orangen & Grapefruit,
    gehaltvoller Körper,
    intensives Hopfenaroma im Abgang.

 

Download pdf

Für Rückfragen:
Alexandra Sterrer, MA
Marketing/PR
alexandra.sterrer@grieskirchner.at
+43 7248 / 607-63